Kombinationsleistung - Pflegegeld und Pflegesachleistung kombiniert

Die Pflege ist ein Fulltime-Job. Beruf, Freunde und Familie kommen dabei oft zu kurz. Holen Sie sich Hilfe: Die Kombinationsleistung verbindet die private mit der professionellen Pflege durch den Pflegedienst und ist ab dem Pflegegrad 2 möglich. Pflegende Angehörige erhalten weiterhin anteiliges Pflegegeld. Bestimmte Teile der Pflege, zum Beispiel die Hygiene am Morgen, übernimmt so der ambulante Pflegedienst. Das entlastet pflegende Angehörige, die oftmals Berufs- und Familienalltag stemmen müssen.

Voraussetzungen für die Kombinationsleistung

  • Der Pflegebedürftige hat den Pflegegrad 2, 3, 4 oder 5

  • Die Pflege übernimmt eine Privatperson

  • Die Betreuung und Pflege findet zu Hause statt

  • Professionelle Pflegekräfte eines zugelassenen ambulanten Pflegedienstes übernehmen anteilig Aufgaben

Wie hoch sind die Leistungen im Rahmen der Kombinationsleistung?

Die Leistungshöhe ergibt sich aus dem Pflegegrad. Im ersten Schritt ermitteln wir, welchen prozentualen Anteil der Pflegesachleistung der Pflegedienst für seine Tätigkeit abrechnet. Auf dieser Grundlage zahlen wir den restlichen prozentualen Anteil als anteiliges Pflegegeld aus.

Rechenbeispiel

  • Der Pflegedienst hat 40 Prozent der Pflegesachleistung abgerechnet (Pflegegrad 2).
  • Das sind 275,60 Euro vom Gesamtanspruch (689 Euro).
  • Beim Pflegegeld können wir Ihnen im Rahmen der Kombinationsleistung deshalb noch 60 Prozent auszahlen.
  • Das sind 189,60 Euro, also 60 Prozent des Gesamtanspruchs in Höhe von 316 Euro.

Übersicht der Leistungshöhe von Pflegegeld und Pflegesachleistung

Beachten Sie bitte: Wir können das anteilige Pflegegeld erst errechnen und auszahlen, wenn die Rechnung des Pflegedienstes vorliegt.

Pflegegeld Pflegesachleistung
anteilig von (anteilige Abrechnung) durch Pflegedienst
Pflegegrad 1 0 Euro 0 Euro
Pflegegrad 2 316 Euro 689 Euro
Pflegegrad 3 545 Euro 1.298 Euro
Pflegegrad 4 728 Euro 1.612 Euro
Pflegegrad 5 901 Euro 1.995 Euro
nach oben