Wohngruppenzuschlag - Senioren-WGs – gemeinsam das Alter meistern

Ambulant betreute Wohngruppen können eine gute Alternative sein, insbesondere zu einem Pflegeheim. Sie fördern die Eigenständigkeit in den eigenen vier Wänden und bieten so viel Unterstützung bei der Pflege wie nötig.

Raum für Pflege und Leben

Zwei ältere Damen am Tisch mit einer Pflegerin, die die Hand auf die Schulter einer der Damen legt

In einer Wohngruppe wohnen in der Regel drei bis zwölf pflegebedürftige Personen gemeinsam in einer großen Wohnung. Jeder Bewohner hat sein eigenes Zimmer. Zentraler Lebensmittelpunkt ist ein Gemeinschaftsraum mit ausreichend Platz, um gemeinsam zu kochen, zu singen, zu basteln oder zu spielen.

Fachkundige Hilfe im Alltag

In Pflegewohngruppen unterstützen sogenannte Präsenzkräfte die Bewohner. Sie greifen ihnen sowohl im Haushalt als auch organisatorisch unter die Arme, kümmern sich um die Betreuung und fördern das Gemeinschaftsleben. Pflege leistet die Präsenzkraft keine. Sie übernimmt aber beispielsweise den Schriftwechsel mit Pflegekassen und Behörden.

Diese Art des Zusammenlebens unterstützen wir mit einem monatlichen Wohngruppenzuschlag, den Sie direkt beantragen können (s. bitte "Wohngruppenzuschlag beantragen").

Pflegewohngruppen bieten

  • ein hohes Maß an Selbstständigkeit

  • eine familiäre Atmosphäre

  • Sicherheit, da bei Bedarf die Pflege und medizinische Betreuung jederzeit verfügbar ist

Voraussetzungen für den Wohngruppenzuschlag

Die BKK VBU Pflegekasse zahlt pflegebedürftigen Bewohnern einer ambulant betreuten Wohngruppe monatlich einen Wohngruppenzuschlag von 214 Euro, um die Präsenzkraft zu finanzieren. Dafür müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Pflegegrad 1 bis 5 liegt vor.
  • Drei bis zwölf Bewohner leben regelmäßig zusammen.
  • Ziel der Wohngruppe ist die gemeinschaftliche Versorgung in einer gemeinsamen Wohnung oder einem Haus mit häuslicher Versorgung.
  • Mindestens drei Bewohner beziehen ambulante Pflegeleistungen.
  • Die Mitglieder der Wohngruppe haben gemeinschaftlich eine Präsenzkraft beauftragt,
  • Der Wohngruppenzuschlag wird zweckgebunden für die Präsenzkraft eingesetzt.
  • Bei der Wohngruppe darf es sich nicht um eine Versorgungsform handeln, die einer stationären Einrichtung (Pflegeheim) entspricht.

Wohngruppenzuschlag beantragen

Sie planen, mit anderen in einer betreuten Wohngruppe zusammenzuleben? Dann beantragen Sie einen Wohngruppenzuschlag.

Welche Kosten werden für die Wohngruppe übernommen?

Pflegegeld oder Pflegesachleistung

Die Pflege in einer Wohngruppe kann durch einen ambulanten Pflegedienst oder eine private Pflegeperson sichergestellt werden. Die Pflegebedürftigen erhalten dazu Pflegegeld, Pflegesachleistungen oder eine Kombination aus beiden Leistungen (Kombinationsleistungen).

Anschubfinanzierung bei Gründung einer Wohngruppe

Die Anschubfinanzierung subventioniert die Neugründung einer Wohngruppe.

  • Jedes pflegebedürftige Gründungsmitglied erhält auf Antrag einmalig einen Zuschuss von bis zu 2.500 Euro von seiner Pflegekasse.
  • Der Gesamtbetrag für eine Wohngruppe ist auf höchstens 10.000 Euro begrenzt.
  • Bei mehr als vier Anspruchsberechtigten wird dieser Gesamtbetrag anteilig auf die jeweilige Pflegekasse der Pflegebedürftigen aufgeteilt.
  • Die Anschubfinanzierung erhalten die Gründungsmitglieder zusätzlich zu Leistungen einer eventuell erforderlichen wohnumfeldverbessernden Maßnahme.
  • Der Antrag auf Anschubfinanzierung einer ambulant betreuten Wohngruppe kann innerhalb eines Jahres nach Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen gestellt werden.

Sie möchten eine Wohngruppe gründen und eine Anschubfinanzierung erhalten?
Stellen Sie bitte einen formlosen Antrag innerhalb eines Jahres nach Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen und senden uns diesen an unsere Postadresse:

BKK VBU
10857 Berlin

Maßnahmen für ein pflegegerechtes Wohnumfeld

Muss die Wohnung pflegegerecht umgebaut werden, zahlt die BKK VBU Pflegekasse bis zu 4.000 Euro pro Bewohner und maximal 16.000 Euro pro Wohngruppe für diese wohnumfeldverbessernde Maßnahme.

nach oben